Oster-Spendenaufruf des Stiftungsvorstandes:

 

 

 

 

Viele von Euch kennen mein Herzensprojekt in Südafrika: Die Unterstützung der Arbeit von Options in deren Bemühen, Menschen vielfältig zu begleiten, die in Lebenskrisen, wie ungewollter Schwangerschaft und HIV/Aids stehen. Options Care Centre unterstützt sowohl die physischen als auch emotionalen und spirituellen Bedürfnisse dieser Menschen.

 

Wir nehmen selbst die Auswirkungen der Corona-Epidemie in vielfältiger Weise war. In Südafrika gibt es derzeit den „Lockdown“, der die Menschen zu Hause hält. Wir erleben ähnliches hier, jedoch bei weitem nicht so extrem.

 

Die Mitarbeitenden von Options versuchen trotz dieser Widrigkeiten, die Arbeiten fortzuführen und Hilfestellungen für Bedürftige zu geben.

 

Wer sich die Details der Arbeit vor Augen führen möchte, unter

 

www.optionsgeorge.com

 

gibt es dazu Gelegenheit.

 

Nun laufen auch in Südafrika die Gehälter und Kosten für Options weiter. Der Lockdown und der Verfall der Landeswährung bringt erhebliche wirtschaftliche Folgen mit sich. Dies wird auch Auswirkungen auf den Umfang der finanziellen Unterstützung haben, die bisher vor Ort in Südafrika gewonnen werden konnte. Ähnliches ist für das internationale Spendenaufkommen zu erwarten.

 

Diese möglichen Entwicklungen im Blick, möchte ich gerne mehr unterstützen als bisher. Dazu suche ich weitere Förderer.

 

Wer will und kann, ist herzlich Willkommen dies durch kleinere und größere, einmalige oder wiederkehrende Zahlungen an die Stefan Burk Stiftung zu tun, die dann die Gelder an Options gebündelt weiterleitet. Steuerlich abzugsfähige Spendenquittungen können ausgestellt werden.

 

Herzlichen Dank an all diejenigen, die Options bisher schon mit unterstützen. Ebenso eine herzliche Einladung an alle anderen, diesen Kreis mit Eurer Hilfe zu erweitern.

 

Details zum Spendenkonto findet Ihr direkt hier:

 

Bank für Sozialwirtschaft

BIC: BFSWDE33MUE

            IBAN: DE62 7002 0500 3751 4501 45

 

Herzliche Grüße und schon jetzt meinen aufrichtigen Dank für vielfältiges Mitmachen.

 

Stefan Burk